Beschwerden in dem Bereich der Lenden-, Brust- und Halswirbelsäule sind ein bei vielen Patienten bekanntes Beschwerdebild. Gerade Berufe mit einer hohen statischen Belastung (z.B. sitzende Tätigkeit) oder einer sehr hohen dynamischen Belastung (z.B. körperlich anspruchsvolle Berufe in der Industrie und im Bauwesen) fordern unseren Bewegungsapparat und speziell die Wirbelsäule im Laufe eines Arbeitstages.

Jeder Beruf kennzeichnet sich durch sein spezifisches Anforderungsprofil. Trotz vorangegangener, erfolgreicher physiotherapeutischer Behandlung kann ein Rückfall in alte Haltungs- und Bewegungsmuster eine potenzielle Gefahr bleiben.

Um dieses Risiko zu minimieren, bieten wir ein gezieltes Training an, das alle relevanten Aspekte der Wirbelsäule bezogen auf das Belastungsprofil ihrer Tätigkeit berücksichtigt. Wichtige Ziele dieses Trainings sind die Sicherstellung der Mobilität der Wirbelsäule, der weitere Aufbau der stabilisierenden sowie bewegenden Muskulatur und die Erweiterung der Körperwahrnehmung in Bezug auf Haltung und Bewegung. Hierfür nutzen wir Elemente der Calisthenics (Training mit dem Körpereigengewicht), des Functional Trainings und des Frei- und Langhanteltrainings. Darüber hinaus wird das Training zu einem Großteil haltungsspezifisch durchgeführt, d.h. Themen wie eine ergonomische Sitzhaltung oder das Erlernen von Hebetechniken spielen eine wichtige Rolle.

Wesentliche Merkmale unseres Präventionstrainings bei Rückenbeschwerden sind die eingehende Analyse der Ausgangsituation des Klienten, die gemeinsame Erarbeitung eines Ziels inkl. eines individuellen Trainingsplans und die 1-1- Betreuung des Klienten über den Zeitraum von 30-60 Minuten pro Einheit.

Das Präventionstraining bei Rückenbeschwerden können wir lediglich als Selbstzahlerleistung anbieten.

Informieren Sie sich bei uns über die Möglichkeiten des Präventionstrainings bei Rückenbeschwerden.